Erschliessung des Dreispitz-Knotens

Postulat von Julia Kirchmayr-Gosteli für die Landratssitzung vom 25. März 2021

Die Regierungen der Kantone Basel-Landschaft und Basel-Stadt wollen die Universität Basel mit einem Standort auf dem Dreispitz in Münchenstein im Kanton Basel-Landschaft definitiv verankern. Der neue, bedeutsame Universitätsstandort soll die Identifikation der beiden Kantone mit der Universität weiter erhöhen und somit die bikantonale Trägerschaft zusätzlich stärken.

Geplant ist, die Juristische und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Basel auf dem Dreispitzareal bis im Jahr 2029 aufzubauen. Es wird ein attraktiver Cluster im Bereich Hochschulen entstehen: FHNW Campus der Künste, Hochschule Wirtschaft FHNW und die beiden universitären Fakultäten. Die verkehrstechnische Erschliessung der «Uni Dreispitz» ist dabei essentiell und muss in einem überregionalen Gesamtkonzept gesehen werden. Die gute Anbindung an die Stadt muss zudem für den Veloverkehr sichergestellt werden und braucht eine vorausschauende Planung und eine gute Zusammenarbeit mit dem Kanton Basel-Stadt.

Vor diesem Hintergrund wird der Regierungsrat gebeten, zu prüfen und zu berichten: 

  • Dass eine leistungsfähige Erschliessung für Velos und Fussgänger des neuen Uni-Standorts Dreispitz prioritär geplant und realisiert wird.
  • Dass insbesondere die Anbindung des Dreispitzgebiets an die anderen Uni-Standorte im Gebiet St. Jakob/FHNW Muttenz und Richtung Bahnhof SBB und ins Birstal stark verbessert und ausgebaut werden.
  • Dass eine überregionale Verkehrsplanungszusammenarbeit sichergestellt wird.

Weitere Auskünfte:

Julia Kirchmayr-Gosteli

Landrätin, Vorstand Grüne Baselland, Präsidentin Grüne Allschwil-Schönenbuch
Pädagogin

Infos zur Person

Mandate

  • Landrätin, BKSK (BKSK (Bildungs-, Kultur- und Sportkommission), Interparlamentarische Geschäftsprüfungskommission Universitäts-Kinderspital beider Basel (IGPK UKBB)
  • Präsidentin Grüne Allschwil-Schönenbuch