Kein Bausparen durch die Hintertür

Die Grünen Baselland reichen die Stellungnahme zur Wohnbau- und Eigentumsförderung ein. Die Grünen sprechen sich für eine aktive Wohnpolitik der öffentlichen Hand aus und lehnen die Bausparprämien ab, unterstützen den gemeinnützigen Wohnungsbau sowie die Initiative „Wohnen für alle“.

Die Grünen können sich mit dem vorliegenden Entwurf zur Totalrevision des Gesetzes über die Wohnbau- und Eigentumsförderung sowie mit der Ablehnung der nichtformulierten Initiative „Wohnen für alle“ nicht einverstanden erklären.

Die Grünen Baselland lehnen die Bausparprämien für den Erwerb von selbstbewohntem Eigentum ab und fordern deren Streichung im Gesetzesartikel.

Gemeinnützige Bauträger sollen mit verschiedenen Mitteln gefördert werden: Bauland soll im Baurecht zur Verfügung gestellt werden, Gebühren sollen erlassen werden, Finanzhilfen sowie Gewährung von Darlehen, Bürgschaften oder Rückbürgschaften sollen wichtige Instrumente sein.

Weiter fordern die Grünen einen Mindestanteil an gemeinnützigem Wohnungsbau und einen Ausnützungsbonus. Zur Verhinderung von unerwünschten Folgen der Liegenschaftssanierungen soll er energetische Förderprogramme so anpassen, dass auch Mieterinnen und Mieter davon profitieren können.

Hier finden Sie die komplette Stellungnahme der Grünen Baselland.

csontos

Bálint Csontos

Präsident Grüne BL

Infos zur Person

Mandate

  • Präsident Grüne BL seit 2017
  • Gemeinderat Ramlinsburg