Motion: Pilot mit Elektrobussen

Die Verkehrsbranche und verschiedene Städte in der Schweiz fordern vom Bund einen Fond für die Umstellung auf Elektrobusse im öffentlichen Verkehr. Kleinere und grössere Ortschaften in der Schweiz haben in den letzten Monaten erfolgreiche Pilotphasen mit Elektrobussen durchgeführt. Die Entwicklung in Europa zeigt[1], dass die Hersteller in die neue Technologie investieren und vor allem im städtischen Agglomerationsverkehr die Infrastruktur für die Umstellung auf Elektromobilität rasant vorangetrieben wird. In Genf zirkulieren lange Busse mit Schnellladefunktion und auf einer Strecke von 600’000 km können elektrisch betriebene Busse schon heute 1000 Tonnen CO2 einsparen gegenüber Dieselmotoren.

Das erfolgreiche Projekt der EBL «Experiment Anwil 2050» hat gezeigt, dass es an der Zeit ist sich fit zu machen für die Umstellung auf die Elektromobilität so auch im öffentlichen Verkehr.

Die BLT bietet sich als Partnerin an, welche bereits über grosse Erfahrungen im Bereich des elektrischen Antriebes aus dem Trambetrieb verfügt. Auch könnten bestehende Infrastrukturen, beispielsweise Energie-Bezugspunkte an ÖV-Knotenpunkten, effizient genutzt werden.

Wir fordern die Regierung des Kantons Basel-Landschaft deshalb auf, einen E-Bus-Testbetrieb in den Leistungsauftrag 2020/21 aufzunehmen.

[1] Aktuellste Beispiele:

– http://www.bydeurope.com/news/news.php?action=readnews&page=1&nid=263

– https://www.morgenpost.de/berlin/article215300097/BVG-Busflotte-wird-bis-2030-unter-Strom-gesetzt.html

– https://www.thueringen.de/th8/tmuen/aktuell/presse/106669/index.aspx

– https://www.thelocal.dk/20180903/copenhagens-public-transport-to-get-greener-with-new-electric-buses