Postulat: Keine Streichung des Interregios von Basel – Liestal – Sissach – Gelterkinden – Olten

Seit Jahren wird in Gelterkinden und Umgebung breit abgestützt von allen Parteien ein zweiter Schnellzughalt gefordert. Der Schnellzug ist rund ein Drittel schneller als die Regio-S-Bahn und entsprechend attraktiver.

Gemäss Fahrplanentwurf 2018 sollen die Interregio (IR) ab Basel Richtung Olten/Luzern mit Halt in Liestal – Sissach – Gelterkinden um 22:17 und 23:17 und in umgekehrter Richtung ab Olten 22:12 und 23:12 Uhr von Sonntag bis Donnerstag gestrichen werden. Dadurch wird die Verkehrsachse von der Stadt Basel ins Oberbaselbiet geschwächt.

Bereits vor einigen Jahren wurde der Zug ab Basel um 00:17 trotz heftiger Opposition gestrichen.

Diese Kürzungen sind Teil einer „Salamitaktik“. Kontinuierlich wird der ÖV in den Randregionen abgebaut und die Nutzung entsprechend unattraktiver.

In Zukunft wäre z.B. unter der Woche ein abendlicher Kinobesuch für ÖV-BenutzerInnen aus dem Oberbaselbiet nicht mehr möglich:

 

Fahrplan 2017                                                  Entwurf Fahrplan 2018

Basel ab: 23:17                                                    Basel ab 23:01

Gelterkinden an: 23:36                                         Gelterkinden an: 23:29

Gelterkinden ab: 23:40                                         Gelterkinden ab: 23:33

Anwil an: 00:01                                                    Anwil an: 23:54

Ich fordere die Regierung deshalb auf  sich bei der SBB für den Erhalt der IR-Verbindung von Basel nach Olten um 22:17 und 23:17 Uhr während der ganzen Woche stark zu machen und von der geplanten Streichung abzusehen.